15 Jan

Physiotherapie

Mit Hilfe der Physiotherapie werden die sensomotorischen Funktionsweisen analysiert und interpretiert. Primärer Ansatz ist das Bewegungssystem und das Bewegungsverhalten, dass dann mit speziellen manuellen und anderen physiotherapeutischen Techniken (Manuelle Therapie, Mobilisationstechniken, Kräftigungsübungen oder Weichteiltechniken) beeinflusst werden kann. Ziel ist die Schmerzfreiheit bzw. Schmerzlinderung und ein ökonomisches Bewegungsverhalten, das eine Kompensation bei irreversiblen Funktionsstörungen bietet. Anhand eines Beispiels wird es vielleicht verständlicher: Ein Patient mit einem Bandscheibenvorfall in der Lendenwirbelsäule bekommt vom Arzt Manuelle Therapie verordnet und hat bei uns Termine vereinbart. Als erstes führt der Therapeut eine aufwendige Befundung durch. Dabei wird der Schmerz, die Funktionsdefizite (Bewegungseinschränkung und Kraftdefizit), als auch die Mobilität des Nervensystems betrachtet. Aufgrund der dadurch gewonnenen Befunde wird dann der Behandlungsplan festgelegt, der aber vor und nach jeder Behandlung angepasst und im idealen Fall gesteigert wird. So wird der Patient bei uns betreut, bis dieser gelernt hat mit wenigen Eigenübungen die noch bestehenden Defizite zu beheben bzw. einer dauerhaften Funktionseinschränkung entgegenzuwirken.